Startseite
Aktuelles
Archiv
Ausbildung
Über uns
Kontakt
Links
 

Weihnachtsfeier des Musikzuges 2004

12.12.2004 18:23
Alter: 16 Jahr(e)

Rekordbesuch bei GSV-Musikzug Weihnachtsfeier

Die kleinsten Musiker bei ihrer ersten Vorführung

Kirsten liest eine Weihnachtsgeschichte

Am Sonntag, dem 12. Dezember 2004, feierte der Musikzug vom Großenritter Sportverein Eintracht Baunatal seine traditionelle Weihnachtsfeier. Bis 15.00 Uhr hatten sich über 110 Musikfreunde in der gemütlich hergerichteten Großenritter Kulturhalle eingefunden, darunter knapp 40 Kinder - ein absoluter Rekordbesuch in der langen Geschichte der Musikzug Weihnachtsfeiern.
Zur gelungenen Eröffnung an diesem dritten Advent spielte eine kleine Bläser-Combo des Großenritter Musikzuges gekonnt einige bekannte Weihnachtslieder.
Abteilungsleiter Reiner Heine freute sich in seiner anschließenden Begrüßung, dass so viele Musikzug-Mitglieder und Freunde der Einladung gefolgt waren, um kurz vor Weihnachten zumindest für ein paar besinnliche Stunden gemeinsam die vorherrschende Weihnachtshektik zu vergessen. Die ständigen Schreckensmeldungen in den Nachrichten von Bildungsnotstand, Arbeitslosigkeit, Kriminalität und Armut sollten zudem für ein paar Stunden ausgeblendet werden.
Heine nutzte seine kurze Ansprache, um auch einmal auf das zurückliegende Musikzug-Jahr zu blicken: es müsse nicht unbedingt Weihnachten sein, um anderen Menschen zu helfen. So habe der Großenritter Musikzug auch 2004 wieder bewiesen, nicht nur auf dem Papier ein gemeinnütziger Verein zu sein. Durch sein großes Wohltätigkeitskonzert konnte der Musikzug beispielsweise allein 1000 Euro den "Baunataler Werkstätten" zur Verfügung stellen. Zudem werde viel Geld in den musikalischen Nachwuchs investiert, denn beim Großenritter Musikzug stehe klar die musikalische Nachwuchsgewinnung im Vordergrund. Noch nie zuvor wurden in dieser GSV-Abteilung so viele Kinder betreut und ausgebildet, wie im Jahr 2004. So nehmen zurzeit über 30 Kinder an Ausbildungsmaßnahmen des Musikzuges teil. Von denen waren die meisten auch anwesend und konnten dem begeisterten Publikum zeigen, was sie bisher gelernt haben.
Die jüngsten Musikfreunde der musikalischen Früherziehung zeigten unter anderem wie es "in der Weihnachtsbäckerei" zugeht und auch eine Blockflötengruppe des Musikzuges hatte nach nur fünf Unterrichtsstunden ihren ersten großen Auftritt. Nach Kaffee und Kuchen präsentierte sich zudem der Klarinetten-, Flöten und Tenorhornnachwuchs dem begeisterten Publikum.
Im Laufe des Nachmittags lauschten Jung und Alt dann gleichermaßen gespannt, wie Kirsten Steinke die teils amüsante teils nachdenklich stimmende Weihnachts-Geschichte von der kleinen Glücksfee vorlas.
Diese gewisse Spannung blieb auch im Anschluss bestehen, als der Weihnachtsmann, angelockt von den Klängen eines kleinen Ensembles des Musikzuges den großen Saal betrat. Die zahlreichen Kinder wurden auch in diesem Jahr wieder mit kleinen Geschenken bedacht. Einige hatten für diesen Augenblick sogar kleine Gedichte, Verse oder Lieder vorbereitet, worüber sich der Weihnachtsmann besonders freute.
Als in den Abendstunden die, im wahrsten Sinne des Wortes, harmonische Feier zu Ende ging, blieb die Gewissheit, dass auch weiterhin Abteilungs-Weihnachtsfeiern stattfinden werden, um nach den oft hektischen Jahresaktivitäten zumindest während der Weihnachtszeit ein wenig Ruhe und Besinnlichkeit einkehren zu lassen.




Kategorie: Presse
Von: Nils Heine
<- Zurück zu: Startseite

Keine News in dieser Ansicht.