Startseite
Aktuelles
Archiv
Ausbildung
Über uns
Kontakt
Links
 

Jugendprobenwochenende 2006

03.09.2006 15:14
Alter: 14 Jahr(e)

Jugendorchester des Großenritter Musikzug probt in Melsungen

das Jugendorchester des Großenritter Musikzuges...

...bei der Probe

Am Wochenende vom 1. bis 3. September ging es für das Jugendorchester des Großenritter Musikzuges zum Probenwochenende nach Melsungen. Für das gesamte Wochenende stand das gemeinsame Musizieren klar im Mittelpunkt. Unter der musikalischen Leitung von Nils Heine wurden nicht nur die Lieder aus dem bisherigen Repertoire des Ensembles geprobt, ebenso standen zahlreiche neue Stücke auf dem Programm.
Los ging es für die 15 Kinder am Freitag, dem 01. September 2006, um 16.30 Uhr an der Großenritter Kulturhalle. In der Jugendherberge in Melsungen angekommen, wurden zunächst die Zimmer bezogen und der Probenraum spielfertig hergerichtet, denn nach dem Abendessen stand direkt die erste gemeinsame Probe auf dem Programm.
Nach ausführlichem Einspielen und verschiedenen Rhythmus- und Intonationsübungen wurden zunächst zur Wiederholung einige altbekannte Stücke gespielt, die man bereits vor einem Jahr auf dem ersten Probenwochenende des Jugendorchesters einstudiert hatte. Man merkte, dass die Kinder mit diesen Stücken schon in der Öffentlichkeit aufgetreten waren, so dass man nicht mehr viel Probenzeit brauchte, um das bisher Gelernte aufzufrischen. Für den Rest der Probe standen dann ausschließlich neue Stücke auf dem Programm. Eigens für das Jugendorchester gekaufte Noten wurden verteilt und angespielt. Von Marschmusik, über Walzer und rockige Melodien, bis hin zu Popmusik, war für fast jeden Musikgeschmack etwas dabei. Als um 21.30 Uhr die Proben endeten, hatten die Kinder einen ersten Vorgeschmack, was Sie an diesem Wochenende musikalisch erwartete.
Entsprechend stand der Samstag ganz im Zeichen der neuen Stücke. Nach dem Frühstück um 8.00 Uhr begann der lange Probentag zunächst mit gemütlichem Einspielen und einigen Tonleiterübungen. Um 11.00 Uhr kam der musikalische Leiter des Großenritter Musikzuges, Peter Cloos, nach Melsungen, um bis zum Mittagessen einen Workshop zu leiten. Cloos, selbst Berufsmusiker und Musikkorpsführer im Kasseler Heeresmusikkorps, hatte hierfür einen Schwerpunkt auf Rhythmus und Zusammenspiel gelegt. Außerdem wurde ein recht schwieriger Marsch geübt, den auch die "Großen" im Musikzug spielen.
Die Zeiten zwischen den Proben wurden unter anderem am Kicker oder Flipper verbracht. Zudem wurde ein Theaterstück vorbereitet und in verteilten Rollen gelesen. Denn wie im vergangenen Jahr soll es auch in diesem Jahr auf der Musikzug-Weihnachtsfeier eine Theateraufführung des Musikzug-Nachwuchses geben. Am Nachmittag machten alle bei sonnig-warmem Wetter einen Spaziergang in die schöne Melsunger Altstadt. Dort gab es für alle dann ein leckeres Eis. Zum lustigen Tretbootfahren ging es dann im Anschluss auf die Fulda. Nach dieser willkommenen Abwechslung standen Registerproben an. Unter der Leitung jeweils eines Registerführers, aus den Reihen des Musikzuges, übte jede Instrumentengruppe bis zum Abendessen intensiv für sich. Da blieb genügend Zeit, die neuen Stücke bis ins Detail zu proben. In der Gesamtprobe nach dem Abendbrot wurde dann zusammengeführt, was am Nachmittag in den Registern einzeln geprobt worden war. Das Ergebnis konnte sich schon durchaus hören lassen. Nachdem um 21 Uhr der letzte Ton verklungen war, trafen sich alle, um bei einem lustigen Party-Spiel den Abend ausklingen zu lassen. Wer wollte, konnte außerdem mit einigen Betreuern noch eine kleine Nachtwanderung machen.
Am Sonntagmorgen wurden nach dem Frühstück zunächst die Zimmer geräumt, dann standen noch einmal Gesamtproben bis zum Mittagessen auf dem Programm. Man konnte deutlich die Fortschritte hören, die das junge Ensemble an dem Wochenende gemacht hatte. Viele neue Stücke klappten schon fast fehlerfrei.
Das im wahrsten Sinne des Wortes harmonische Probenwochenende endete schließlich nach dem Mittagessen, so dass man gegen 13 Uhr wieder erschöpft aber zufrieden in Großenritte eintraf.
Auch der musikalische Leiter, Nils Heine, und Jugendleiter Florian Hirdes, der das Wochenende hauptsächlich organisiert hatte, waren sichtlich zufrieden mit dem intensiven aber schönen Wochenende und dem reibungslosen Ablauf.
Noch diesen Herbst soll eine DVD-Aufnahme erstellt werden, auf der ausschließlich das Jugendorchester zu hören und sehen sein wird. Außerdem wird das Ensemble auf der Musikzug-Weihnachtsfeier ihren nächsten musikalischen Auftritt haben. Dafür war das Wochenende bereits eine hervorragende Vorbereitung.
Die Mädchen und Jungen des Jugendorchesters, die zurzeit im Alter von sieben bis vierzehn Jahren sind, lernen zwischen einem und fünf Jahren ihr Instrument. Da der Instrumental-Unterricht fast ausschließlich in Einzelproben stattfindet, soll das Jugendorchester speziell das gemeinsame Musikmachen schulen und auf das Mitspielen im Großenritter Musikzug vorbereiten. Außerdem stehen natürlich der Spaß und die Gemeinschaft stets im Vordergrund.




Kategorie: Presse
Von: Nils Heine
<- Zurück zu: Startseite

Keine News in dieser Ansicht.