Startseite
Aktuelles
Archiv
Ausbildung
Über uns
Kontakt
Links
 

Neue Flügelhörner

15.07.2007 18:56
Alter: 15 Jahr(e)

Großenritter Musikzug investiert in neue Instrumente

Freuen sich über ihre neuen Flügelhörner (v.l.): Florian, Simone, Heike und Dieter

Es war wie Weihnachten im Juli - zumindest für das Flügelhorn-Register des Großenritter Musikzuges: Denn dieses bekam vor der kurzen Sommerpause, die sich der Großenritter Musikzug in diesem Jahr gönnt, neue Instrumente überreicht. Insgesamt wurden vom Musikzug vier neue Flügelhörner gekauft.
Das Flügelhorn-Register zählt seit Jahren zu den zuverlässigsten Stützen des Musikzuges und nimmt an den meisten Proben und Auftritten geschlossen teil. Da hierzu auch gute Instrumente gehören und die alten mittlerweile zum Teil gravierende Mängel aufwiesen, einigte sich der Musikzug-Vorstand Anfang dieses Jahres auf die nicht gerade geringe finanzielle Investition von 4.680,- Euro.
Das besondere bei den neuen Flügelhörnern: man wählte keine Instrumente "von der Stange", sondern ließ sich die vier Blechblasinstrumente eigens von Instrumentenbaumeister Karl Heck anfertigen. Dieser hat sich ausschließlich auf den Bau von Trompeten und Flügelhörnern spezialisiert und unter anderem schon zahlreiche Instrumente für Berufsmusiker des Kasseler Heeresmusikkorps 2 angefertigt. Nachdem sich auch die Trompeter des Großenritter Musikzuges bei diesem Ein-Mann-Betrieb in den vergangenen Jahren hochwertige Instrumente haben bauen lassen und Flügelhornmodelle verschiedenster Hersteller ausprobiert wurden, entschied sich auch das Flügelhornregister des Musikzuges für den Spezialisten aus dem unterfränkischen Werneck-Eßleben. Nun ist das "hohe Blech" des Musikzuges sehr gut mit neuen Instrumenten ausgestatte. Von nun an werden sich die neuen Instrumente bei rund 70 musikalischen Terminen, die der Musikzug jedes Jahr hat, bewähren müssen.
Einen ersten Härtetest hatten die neuen Flügelhörner bereits am Sonntag, dem 15. Juli, als der Großenritter Musikzug beim Weinfest in Schwalmstadt-Treysa, bei 36 Grad im Schatten ein dreistündiges Konzert gab. Trotz der Sommerferienzeit präsentierte sich der Musikzug dort mit 29 Mann in guter Besetzung.




Kategorie: Presse
Von: Nils Heine
<- Zurück zu: Startseite

Keine News in dieser Ansicht.