Startseite
Aktuelles
Archiv
Ausbildung
Über uns
Kontakt
Links
 

Abteilungsfahrt nach Berlin

29.10.2011 18:05
Alter: 10 Jahr(e)
Einige Musikfreunde vor dem Reichstagsgebäude auf dem Weg zur Spree...

Einige Musikfreunde vor dem Reichstagsgebäude auf dem Weg zur Spree...

... und in Potsdam vor Schloss Sanssouci.

... und in Potsdam vor Schloss Sanssouci.

Vom 21. bis 23. Oktober 2011 fuhren rund 30 Mitglieder und Freunde des Großenritter Musikzuges zur Abteilungsfahrt nach Berlin.

Ganz ohne Instrumente, dafür mit jeder Menge guter Laune an Bord, ging es am Freitagmorgen um 8:00 Uhr mit dem Reisebus in Großenritte los. Unterwegs wurde zur Stärkung eine Rast eingelegt. Das Busunternehmen hatte hierfür ein reichhaltiges Büffet mitgebracht.

Gegen 13:30 Uhr erreichte man Berlin. Dort angekommen folgte eine rund 3stündige Stadtrundfahrt. Ein Berliner „Original“ als Stadtführer zeigte den Musikfreunden zahlreiche Sehenswürdigkeiten Berlins. Hierbei blieb auch Zeit, sich am Brandenburger Tor die Füße zu vertreten und die berühmte Straße „Unter den Linden“ ein wenig zu erkunden.

Im Anschluss an die unterhaltsame Rundfahrt erreichte die Gruppe das zentral gelegene Hotel „Moa“ in Berlin. Im 4-Sterne-Hotel im Herzen von Berlin-Tiergarten wurden im Anschluss an die Stadtrundfahrt die Zimmer bezogen.

Im Hotel-Restaurant stand den Musikfreunden zum Abendessen ein großes Büffet zur Verfügung. Der weitere Abend war zur freien Verfügung. Viele nutzten den Abend und die Nacht, um das vielseitige Berliner Nachtleben kennen zu lernen.

Am nächsten Vormittag brachte der Reisebus die Gruppe zum Alexanderplatz. Bei sonnigem Oktoberwetter startete war dies ein zentraler Startpunkt, um Berlin auf eigene Faust zu erkunden. Dies wurde auf vielseitige weise genutzt. Einige verschafften sich vom Berliner Fernsehturm einen Überblick über die Stadt. Zu Fuß erreichte man bequem zahlreiche Sehenswürdigkeiten: Berliner Dom, die Museumsinsel, die historische Straße „Unter den Linden“ mit dem Brandenburger Tor, das Holocaust-Mahnmal, den Potsdamer Platz, den früheren Grenzübergang Checkpoint Charlie, auf den Spuren der Berliner Mauer und und und. Es gab viel zu sehen und entdecken in der Stadt, die sich wie kaum eine andere deutsche Stadt stetig verändert und wandelt.

Am Nachmittag hatte Musikzug-Abteilungsleiter Reiner Heine eine Spreerundfahrt organisiert. Von der Anlegestelle nahe des neuen Berliner Hauptbahnhofs ging es mit dem Schiff durch das neue und historische Zentrum Berlins, vom Schloss Bellevue, am Regierungsviertel und dem Reichstagsgebäude entlang, bis zu den Schleusen am Nikolaiviertel und zurück.

Am Abend ging es erneut mit dem Reisebus durch Berlin. Zum „Festivals of Lights“ waren zahlreiche Gebäude mit spektakulären Lichtinstallationen versehen. Der Fernsehturm erstrahlte wie eine riesige violett-blaue Lichtsäule, der Berliner Dom leuchtete in künstlerisch bunter Farbenpracht, auch das Brandenburger Tor und der Potsdamer Platz sowie viele weitere Gebäude waren in ein anderes Licht getaucht.

Der weitere Abend stand wieder zur freien Verfügung. Einige Musikfreunde ließen es sich nicht nehmen, mit Tom Siebert, einem ehemaligen Klarinettisten des Musikzuges, der inzwischen in Potsdam wohnt, in dessen Geburtstag rein zu feiern.

Am Sonntag ging es nach erneut reichhaltigem Frühstücksbüffet mit dem Reisebus nach Potsdam. Dort hatte man Zeit, das berühmte Schloss Sanssouci samt Parkanlagen zu erkunden. Anschließend stand ein Stadtbummel durch das historische Potsdam an. Auch dort gab es viel zu sehen und zu entdecken. Gegen 14:30 Uhr ging es mit dem Bus wieder Richtung Nordhessen. Gegen 19:30 Uhr erreichte man schließlich wieder die Großenritter Kirche.




Kategorie: Presse, Feste und Fahrten
<- Zurück zu: Startseite

Keine News in dieser Ansicht.