Startseite
Aktuelles
Archiv
Ausbildung
Über uns
Kontakt
Links
 

Weihnachtsfeier mit viel Musik vom Nachwuchs

13.12.2015 18:53
Alter: 6 Jahr(e)
Der Saxofon-Nachwuchs des Großenritter Musikzugs mit Lehrer Andreas Waßmuth.

Der Saxofon-Nachwuchs des Großenritter Musikzugs mit Lehrer Andreas Waßmuth.

Der Posaunen-Nachwuchs, mit Lehrer Peter Cloos.

Der Posaunen-Nachwuchs, mit Lehrer Peter Cloos.

Der Weihnachtsmann hatte Geschenke für alle Kinder dabei.

Der Weihnachtsmann hatte Geschenke für alle Kinder dabei.

Auf der Weihnachtsfeier des Großenritter Musikzugs hatte am vergangenen Samstag der musikalische Nachwuchs der GSV-Abteilung seinen großen Auftritt. Unter’m festlich geschmückten Weihnachtsbaum kam die „Musikzug-Familie“ zusammen, um bei Weihnachtsgebäck, Kaffee und Kuchen kurz vor dem 3. Advent den Vorweihnachtsstress ein wenig auszublenden. Die Instrumentallehrer hatten dazu mit ihren zahlreichen Schützlingen viele Solo-Stücke, Duette und Auftritte in kleinen Ensembles einstudiert. Ein kurzer Jahresrückblick des Abteilungsleiters sowie zwei Weihnachtsgeschichten rundeten den harmonischen Nachmittag ab. Und natürlich durfte der Besuch des Weihnachtsmanns nicht fehlen.

Abteilungsleiter Reiner Heine freute sich über einen gut gefüllten Saal in der gemütlich hergerichteten Großenritter Kulturhalle. Eine Alterspanne von über 80 Jahren, zwischen dem jüngsten und dem ältesten Gast, sei zudem eine schöne Besonderheit der Musikzug-Weihnachtsfeier. Der Musikzug und sein Jugendorchester blickten auf ein erfolgreiches Jahr zurück: In 26 Musikzug-Auftritten präsentierte sich der Musikzug 2015 – auch das Jugendorchester gehöre seit fast 10 Jahren fest dazu und hatte 2015 vier eigene Auftritte. Den ersten Auftritt überhaupt hatten am Samstag die „Musikzug Bambini“. Sie eröffneten die Weihnachtsfeier musikalisch. Seit einigen Monaten wird in diesem Ensemble der Nachwuchs, der erst seit kurzem ein Instrument erlernt, an das gemeinsame Musizieren herangeführt. Heine freute sich über diesen neuen „Baustein“ im Ausbildungskonzept des Musikzugs.

Zudem betonte er, wie wichtig internationale Freundschaften seien, wie die, die der Musikzug mit dem Bagad-Ensemble aus der französischen Partnerstadt Vire pflegt. Es zeige, wie lebendig und herzlich Völkerverständigung sein könne. Gerade in Zeiten der aktuellen Flüchtlingssituation in Europa betonte er, wie wichtig Hilfsbereitschaft, Gastfreundschaft und Gemeinschaft seien. Und dies werde im Musikzug gelebt.

Nach den „Bambini“ unter der Leitung von Lucas Behmel spielte der Trompeten-Nachwuchs mit ihrem Lehrer Karl Kühne gekonnt einige schöne Duette und Weihnachtslieder. Es folgten die Klarinetten, unter der Leitung von Lucas Behmel sowie Melanie Prante, vom Heeresmusikkorps Kassel. Die Saxofon-Kids hatten mit ihrem Lehrer Andreas Waßmuth ebenfalls einige schöne Stücke einstudiert. Barbara Löwer spielte mit dem Flöten-Nachwuchs und auch die Posaunen- und Trompetenschülerinnen und -schüler von Peter Cloos zeigten, was sie in den vergangenen Wochen eingeübt hatten. Alle Zuhörer, stolze Eltern, Großeltern, Freunde und Verwandte honorierten die tollen Darbietungen mit viel Applaus.

Das Jugendorchester, unter der Leitung von Nils Heine, spielte zum Abschluss der Weihnachtsfeier und lockte mit seinen schwungvollen und rockigen Klängen den Weihnachtsmann an. Der hatte den über 30 Kindern auch in diesem Jahr wieder Geschenke mitgebracht. Zahlreiche Kinder hatten hierfür ein kleines Gedicht vorbereitet, was den Weihnachtsmann besonders freute. Auch für Uschi Albert, die Ende des Jahres als Wirtin der Kulturhalle in Ruhestand geht sowie für ihre langjährige Mitarbeiterin Heidi Drenkhahn hatte der Weihnachtsmann ein kleines Dankeschön dabei.

Die im wahrsten Sinne des Wortes harmonische Weihnachtsfeier des Großenritter Musikzuges endete in den frühen Abendstunden.




Kategorie: Presse
<- Zurück zu: Startseite

Keine News in dieser Ansicht.